Willkommen!

Unser neues Logo, welches die aktuelle Lage beschreibt.

Von 1984 bis 2020 waren wir ein kleines Heimatmuseum mit einer Ausstellung, die über 35 Jahre zusammengetragen wurde.
Da das Bürgerhaus im Sommer 2020 für einen Umbau und eine Komplett-Sanierung geschlossen wurde, gibt es dieses Museum jetzt nicht mehr.
Die Sammlung, unsere Dauerausstellung, wurde für die Zeit der Baumaßnahmen in den nächsten zwei Jahren in Kartons verpackt und eingelagert. Dann soll das Museum im neuen Haus wieder eingerichtet werden.

Bis dahin haben wir ein Stadtteilarchiv auf 6 qm im Eidelstedter KulturContainer am Ekenknick 18 mit vielen Büchern, Texten, Bildern und Zeugnissen aus der Geschichte Eidelstedts.
Außerdem sind wir eine Geschichtswerkstatt, ein lebendiges Gedächtnis des Stadtteils, die jetzt im Home Office weiter arbeitet.
Wir veranstalten Fahrradtouren und Spaziergänge durch Eidelstedt, kleine Ausstellungen, veröffentlichen manchmal Bücher. Auch während der Umbauphase bis 2022 wird diese Arbeit weitergehen,
soweit die Regeln zur Eindämmung der Pandemie dies zulassen.

Für einen kleinen Teil unserer Exponate haben wir andere Einrichtungen im Stadtteil gefunden, die für die kommenden zwei Jahre kleine Teile unserer Sammlung übernehmen und ausstellen unter dem Motto „Heimatmuseum im Exil“. Dies sind die Bücherhalle, die Grundschule am Furtweg und das Gymnasium Dörpsweg.