Gemälde aus dem alten Dorf

August Koyen lebte als Heimatmaler über 40 Jahre in Eidelstedt bis 1969. Er verliebte sich in Maria, die Tochter des Gemüsebauern Johann Georg Kohrs, heiratete sie und wohnte mit ihr im Haus ihrer Eltern im Dörpsweg 2, welches seitdem Haus Koyen heißt. Es ist heute das letzte Reetdachhaus des Stadtteils. Das Buch bietet auf 60 Seiten einen umfangreichen Überblick über seine Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken. Außerdem erzählt es die Geschichte des Malers und seiner Motive in Eidelstedt und liefert so vielfältige Eindrücke.

Das Buch kostet 10 € und ist erhältlich bei der Buchhandlung Heymann, außerdem auf Nachfrage per E-Mail im Heimatmuseum im Eidelstedter KulturContainer.